Mach Mittwoch!

Schritt 36: URL und Titel

Suchmaschinenfreundliche URL- und Titel-Auswahl

Bei Aufrufen einer Website können Sie sich über ANSICHT den Seitenquelltext anzeigen lassen und ganz leicht nachvollziehen, wie Sie Ihre Seite zu einer inhaltlich perfekten Seite machen.  
Eine Website besteht grundsätzlich aus zwei Bereichen: dem „head“ und dem „body“. Letzterer enhält die eigentlichen Seiteninformationen. Die einzelnen Einträge werden durch „Tags“ abgegrenzt.

Beispiel:
  <Beispiel-Tag>Hier steht ein Eintrag, z.B. ein Name</Beispiel-Tag>

Der Tag wird durch eckige Klammern geöffnet und durch eine Wiederholung, allerding inklusive eines Schrägstriches, wieder geschlossen. Schauen Sie mit diesem Wissen doch mal bei Ihren Mitbewerbern (vor allem bei den besser platzierten) in deren Quellcode rein und sehen Sie sich an, welche Meta-Angaben diese verwenden. Aber Achtung: Eine gute Platzierung braucht sehr viel mehr als gute Metadaten, eine suchmaschinenfreundliche URL und einen guten Inhalt.

Der Titel Ihrer Website

Unumstritten ist der Titel der Website eines der wichtigsten Rankingkriterien! Der Titel wird im Kopf des Browsers angezeigt und soll eine Kurzbeschreibung der Website darstellen. Bei Speichern der Website als Lesezeichen wird der Titel ebenfalls als Name des Lesezeichens vorbelegt. Fünf bis sieben Wörter sind ideal bei der Gestaltung des Website-Titels.

Der Titel einer Startseite könnte im Quelltext beispielsweise so aussehen:
<title>Werbeagentur Leverkusen – wavepoint - web, print, concept, product </title>

Achten Sie unbedingt darauf, dass sich die Titel von Seite zu Seite unterscheiden! Auch die anderen, sogenannten „Meta-Angaben“ Ihrer Website sollten Sie auf jeden Fall überprüfen. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie in Schritt 8 und 35. Idealerweise sollte er natürlich auch zum der folgenden URL passen:

Die URL als wichtiges Suchmaschinenkriterium

Die URL  (Uniform Resource Locator) ist die genaue Ortsangabe eines gespeicherten Objektes und nach Expertenwissen ein wichtiges Suchmaschinenkriterium. Da die URL meist seit langer Zeit feststeht und – wie Sie bereits gelernt haben – wenn möglich nie wieder geändert werden sollte, widmen Sie sich den Domains, Verzeichnisnamen und den Dateinamen der anzuzeigenden Dokumente.

Geben Sie  Ihren Verzeichnissen eindeutige und selbsterklärende Namen, wie z.B.
www.moebelhaus.de/schlafzimmer/betten.htm
Von der Neuerstellung von Subdomains raten wir jedoch ab. Google versteht diese als neue Domain und prüft auch hier z.B. die Anzahl der eingehenden Links. Diese wird bei einer neu eingestellten Subdomain wohl noch nicht überwältigend sein.
Des Weiteren sollten die Verzeichnisse nicht mehr als zwei bis drei Ebenen haben, Ihre Website wird dadurch zu  sehr verschachtelt und die Unterseiten wirken unwichtig.

Achten Sie bei dem Redaktionssystem Ihrer Webseite also unbedingt darauf, dass dieses suchmaschinenfreundliche URL´s ermöglicht. Der positive Einfluss dieser ist nicht zu unterschätzen und gehört heute zum Standard einer guten Suchmaschinenoptimierung.
 

Wünschen Sie weitere Informationen?

Füllen Sie einfach kurz das Formular aus und wir melden uns umgehend bei Ihnen!

Name*
  Nachricht*
Firma
 
E-Mail*
 
Telefon*